Team Kolibri 2

Team Kolibri 2

Klaus ist nicht nur einer der Gründer des Vereins, er hatte 2012 auch die Initiative ins Leben gerufen, nachdem er eine Kinderkrebsstation besucht hatte, dort Geschenke übergab und danach wusste, dass er etwas tun muss. Einen Verein gründen und damit krebskranke Kinder und deren Familien unterstützen, das war sein Wunsch und das hat er mit seinem Team in den vergangenen Jahren sehr gut umgesetzt. Auch das Familienzentrum in Oderberg war seine Idee und daran arbeitet er jeden Tag bis zu 12 Stunden. Glückliche Kinderaugen sind sein Antrieb. Gemeinsam mit Andreas Landgraf kümmert sich Klaus auch um die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins.

Zitat :
“ Wir wollen Freude transportieren und den Kindern für einige Momente die schwere Krankheit vergessen machen. Dafür treten wir hier an „

 

Silke Kalla ist seit 2014 bei Kolibri und seitdem übernimmt sie alle administrativen Angelegenheiten und das ist eine sehr wichtige Position. Ohne ihre gute Vorbereitung wäre unsere Arbeit um einiges schwieriger. Silke arbeitet zwar im Hintergrund aber trotzdem ist ihre Rolle bei uns im Verein mit eine der Wichtigsten.

Zitat :
“ Ich bin öfter bei Großveranstaltungen mit im Krankenhaus und jedesmal bin ich überwältigt von der Kraft und dem Kämpfergeist der kleinen Patienten. Dann wird mir bewusst, wie wichtig unsere Arbeit doch eigentlich ist .“

 

Manuela und Bernd Petermann sind alteingesessene Oderberger und als wir unser Projekt “ Familienzentrum “ begonnen haben, waren beide sofort zur Stelle und boten ihre Hilfe an. Aus der anfänglichen Hilfe ist eine Berufung für die Beiden geworden. Manuela kümmert sich regelmäßig um die Ferienwohnungen und ist auch bei vielen Veranstaltungen mit dabei. Bernd kümmert sich um unser Projekt “ Centspende “ und bei unseren Veranstaltungen ist er auch immer unser Grillmeister. Bernd tauscht und stellt unsere Spendendosen an den Stellplätzen und das macht er mit so großer Leidenschaft, dass regelmäßig neue Stellplätze dazu kommen.

Zitat :
“ Die Leidenschaft von Janna und Klaus Weihrauch hat uns so fasziniert, dass wir sofort wussten, dass wir auch ein Teil dieses Projetes sein wollten . „

 

Rudolf Börsch, auch Rudi genannt, kümmert sich um die Spendendosen im Raum Magdeburg und die Entstehungsgeschichte dazu ist sehr interessant. Rudi war Inhaber eines Getränkemarkts und dort stand eine Spendendose von uns. Immer wenn Klaus Weihrauch die Dose tauschte, wollte Rudi mehr über die Arbeit von Kolibri erfahren. Nachdem Rudi seinen Laden dann abgegeben hat, sagte er zu uns, ich werde jetzt meine freie Zeit nutzen und euch unterstützen. Da wir viele Dosen dort zu stehen haben, ist sein Engagement eine sehr große Unterstützung für uns.

Zitat :
“ Ich verfolge die Arbeit von Kolibri schon sehr lange und es hat mich sehr beeindruckt, dass es Menschen wie die Kolibri’s gibt, die sich so für kranke Kinder einsetzen. Jetzt bin ich ein Teil davon und das macht mich sehr stolz. „